Dienstag, 16. August 2011

Achtung Bilderflut


Dieses Topflappenpaar ist schon seit Jahrzehnten in Familienbesitz. Wer die mal gehäkelt hat, weiß ich allerdings nicht mehr. Ich glaub' meine Urgroßtante hatte die mal für meine Oma gehäkelt.
Und seit ich mit der Häkelei angefangen habe, standen die auch schon auf meiner To-Do-Liste. Ich wusste nur nie, wie man die macht. Und habe auch nirgends was dazu gefunden. Obwohl ich monatelang das Netz nach Tolas durchforstet habe auf der Suche nach einer Anleitung dazu.
Aber pustekuchen, also musste ich selbst mein Köpfchen anstrengen und mir Gedanken dazu machen!
Also genau hingeschaut und tatsächlich fiel dann irgendwann "der Groschen" bei mir und ich hatte den "Durchblick" :-)
Mein erster Versuch, der technisch gar nicht so schlecht war, ging allerdings größenmäßig vollkommen in die Hose. Der "Tola" *hüstel* war nämlich 30x30cm groß geworden. (Mit 4er Nadel und entsprechender Baumwolle gehäkelt).
Da hab' ich beschlossen den Tola zu einer Kissenhülle im Seventies-Retro-Style umzufunktionieren.
Mit "Hotelverschluss" auf der Rückseite und Häkelknopf. (Siehe Fotos)

Dann kam ich auf die Idee, dass der "Tola" oder jetzt auch "Kissenhülle" gut als Handtasche funktionieren könnte. Deshalb noch schnell mit der Strickliesel 'ne Kordel gemacht und auf einer Seite durch den Häkelrand und der anderen Seite durch die noch vorhandene Topflappen-Aufhängeschlaufe gezogen und mit einem "Schlüppchen" zugebunden. VOILÀ - Handtasche :-)
Detail vorne

hier habe ich die Kordel durch den Häkelrand der Vorderseite gezogen

und hier durch den noch vorhanden Topflappen-Aufhänger
Und der gehäkelte Knopf
Obwohl ich dieses Teil schon vor ca. 5 Monaten gehäkelt habe, kann ich mich immer noch nicht entscheiden, ob es nun endgültig eine Tasche oder ein Kissenbezug sein soll.
Was meint Ihr???

Und was ist nun mit dem Topflappen....?
Den habe ich Gestern noch nachgeholt bzw gehäkelt (diesmal mit 2er Nadel und entsprechendem Baumwollgarn) und auch versucht eine Anleitung dafür zu schreiben.
Ob die aber auch für andere verständlich geschrieben ist, habe ich keine Ahnung.
Deshalb schütte ich Euch jetzt erstmal mit Bildern von den Häkelschritten zu, die als Ergänzung zur Anleitung zu sehen sind.
Hier nochmal das Originalpaar Vorder- und Rückseite
Die Basis für den Topflappen, das Filetgitter
Nun die Stäbchen in Schlangenlinien auf das Gitter setzen. Dafür nicht in das Gitter einstechen, sondern "drumherumhäkeln"
1.Reihe fertig, wieder am Ausgangspunkt angekommen mit Kettmasche ins erste Stäbchen zur Runde schließen.
hier der Anfangspunkt der 3. Stäbchenreihe zu sehen
nochmal nah
und die 4. Reihe wieder in braun
4. Reihe fertig
und die letzte (innere) Reihe fertig. Nun nur noch einen Rand ganz nach Geschmack drumherum häkeln, Fäden vernähen und schon ist er fertig, der Topflappen.
Voilà!
Nochmal auf anderem "Background"
von nah
Original & "Fälschung" im Vergleich
Die Rückseite
und Rückseite im Detail
Und nun die Anleitung:
Klick auf's Bild zum vergrößern

Nachtrag:
Wie Euch vielleicht aufgefallen ist, kann man bei "meinem" Topflappen mehr durchs Gitter gucken, als beim Original. Deshalb habe ich auch nochmal auf rotem Untergrund fotografiert. Da sieht man es am deutlichsten.
Das liegt daran, dass der Topflappen mit halben Stäbchen behäkelt werden muss, anstatt mit Stäbchen. Halbe Stäbchen haben etwas mehr Volumen als Stäbchen.
Mir ist das nur erst hinterher aufgefallen, als ich nochmal einen ganz genauen prüfenden Blick auf's Original geworfen habe. Dass der mit halben Stäbchen behäkelt wurde.
So verwaschen, wie die schon sind, war das gar nicht auf den ersten (oder auch 1000.) Blick zu sehen... :-(
Ich finde meinen braun-weissen Topflappen trotzdem schön :-)

Bis bald, Eure

Kommentare:

Andrea hat gesagt…

Hallo Bianca,
ich finde dein erster Versuch ist schöner als Kissen.

Die Tola sind toll. Ich glaub die muß ich mir auch mal häkeln (schnell mal auf die Tapetenrolle kritzel). Hab mir deine Anleitung plus Bilder angesehen und auch verstanden. Also vielen Dank für die klasse Anleitung.

Liebe Grüße Andrea

häkelnerd hat gesagt…

Liebe Andrea,
da bin ich erleichtert, dass die Anleitung verständlich ist.
Ich bin da ja noch nicht so geübt darin.
Bin schon auf Deinen Tola gespannt - Ich hoffe Du bloggst ihn dann auch :-)

Ich tendiere beim ersten Versuch auch eher zu Kissen als Tasche.
Vielleicht mach' ich mal 'ne Umfrage dazu :-D
LG Bianca

Angel hat gesagt…

Hallo Bianca,
Du machst sehr schöne Sachen ;-)
Ich tendiere auch eher zum Kissen.
Und Deine Tolas sehen sehr gut aus.
Ich freue mich auf weitere Werke von Dir.
LG Angela

Clumsy hat gesagt…

Wow, da hast du dir aber eine Arbeit gemacht! Aber ich finde deinen Topflappen sehr gelungen!

Liebe Grüße
Claudia

mumusala rosa hat gesagt…

Hi Bianca!

Erstens: mein Blogproblem hat sich von selber gelöst. Trotzdem Danke.

2.: ich plädiere auch für Kissen, toll wie du das Muster herausgefunden hast!

3.:herzlichen Glückwunsch zum Röschen, werd meins auch in Ehren halten *grins*

Liebe Grüße, Raphaele

tierische-strickoper hat gesagt…

Hallo Bianca
Super, wie kreativ du bist!
Toll wie du das Muster herausgefunden hast.
Sehr schön deine Tola und Kissen oder Tasche,
mir gefällt beides!
Liebe Grüsse maggy

häkelnerd hat gesagt…

Liebe Raphaele,
gerade hatte ich Dir eine ellenlange Mail getipselt... Tja das hatte sich wohl mit Deinem Kommentar hier überschnitten, den habe ich nämlich erst jetzt gesehen.
Aber Hauptsache es klappt wieder bei Dir :-) :-) :-)

@Claudia & Angel
Auch Euch vielen lieben Dank für's Lob und Kommentar hinterlassen.

Ich freue mich wirklich sehr über jedes Kommentar.

Obwohl ich zugeben muss, dass ich selber in dieser Hinsicht ziemlich schreibfaul bin *hüstel
Ich schreibe allenfalls 2-3 Kommentare täglich auf anderen Blogs *schäm *rotwerd

Trotzdem vielen Dank und liebe Grüße
Bianca

PS Schaut doch auch mal auf meine neue Umfrage links oben in der Sidebar.

häkelnerd hat gesagt…

Auch Dir vielen Dank Maggy :-)

flohmarkt impressionen hat gesagt…

...schöne Häkeltopflappen,die kenn ich noch aus meiner Kindheit :o)
..leider kann ich nicht häkeln,aber so hat jeder sein Hobby..

PS.Macht dir nicht soviele Gedanken über regelmäßige Leser usw.die stillen Leser die durch deinen Post fliegen sind sicher tausende..das merkst du nicht mal und doch sind sie da.

LG,Susi

häkelnerd hat gesagt…

Liebe Susi, ja die Original-Topflappen in grün-gelb sind ja auch aus meiner Kindheit :-)

Vielen Dank :-) Und natürlich freue ich mich auch über die "stillen" Leser :-D

LG Bianca

Konfetti hat gesagt…

Die Anleitung ist super geworden,
da haste Dir aber echt viel Arbeit gemacht.

Ich kenne diese Technik schon, habe die mal per Zufall im net gefunden, weiss aber leider nicht mehr genau wo, ich finde das Muster echt originell.

Ich könnte mir gut einen Schal vorstellen mit dem Muster, dann natürlich mit kuschelig warmer
Wolle :)

LG Astrid

Angel hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Angel hat gesagt…

Hallo liebe Bianca!
Danke für das Verlinken der Verlosung.Nach reiflicher Überlegung*g* geht das so in Ordnung.
Ich wünsch Dir viel Glück bei eben der verlosung...
Hast Du eine Ahnung warum ich solche Probs habe,beim betreten,schreiben und weiterklicken bei deinem Blog!?
Das habe ich bei sonst keinem anderen Blog festgestellt.
Technik...und Ich...*lach*
Einen zauberhaften Abend wünscht Angela

häkelnerd hat gesagt…

Hallo Angela,
ich wünsche Die gaaaanz viele Klicks und neue Leser über meine Seite, kannst ja mal in der Statistik bei verweisende URL's nachgucken ob und wieviele Klicks Du von meinem Blog bekommst.

Möglicherweise ist der Besuch meines Blogs schwieriger, weil durch die vielen Gadgets das laden der Seite länger dauert. Und dadurch das scrollen schwieriger ist. Es sei denn die Seite ist komplett fertig geladen. (Dauert mit meiner langsamen DSL-Verbindung ca. 30sekunden)Das gleiche gilt dann auch für die Kommentarfunktion. (ca. 10sekunden)

Allerdings ist das nicht nur auf meinem Blog so, sondern auf vielen anderen Blogs, die viele Gadgets, Links und Bilder eingebaut haben auch so.

Beim Blogdesign habe ich mich vielleicht etwas zuviel an ausländischen Blogs orientiert, die oft so dermaßen überladen sind, dass sogar ein geduldiger Mensch wie ich bei den Ladezeiten verzweifeln kann.
Aber immerhin bin ich erst durch die ausländischen (vor allem die südamerikanischen) Blogs auf die Idee gekommen einen eigenen zu machen.

Zu bestimmten Zeiten, wenn die Server ziemlich stark ausgelastet sind, können sogar "schnelle" Blogs längere Ladezeiten haben.
Und in der "Rush Hour" ist so einer wie meiner halt eben noch langsamer :-(

Ich bin aber schon am überlegen wie ich meinen Blog schneller machen kann, ohne auf etwas verzichten zu müssen.
Nur bin ich halt noch Anfängerin in diesen Dingen und es kann vielleicht noch ein Weilchen dauern, bis ich eine Lösung gefunden habe.

Liebe Grüße, Bianca ♥

SylviaS hat gesagt…

hallöchen :)
mit dieser häkeltechnik tun sich ja ganz neue welten vor einem auf :) ich werd das auf jeden fall auch mal ausprobiren :) danke fürs austesten ♥
grüßele sylvia
PS: ich find deinen blog übrigens nicht überladen, die mischung ist genau richtign und was wichtig für mich ist - sehr gut lesbar :)

Angel hat gesagt…

Hallo Bianca,
da ich selber ein neuling mit "0" Plan bin,musste ich nachfragen ;-)
Aber die Erklärung gefällt mir,wenn es denn daran liegt.
Man lernt niemals aus.
Überladen ist definierbar,aber ich bekomme genug Infos über Deinen Blog und was man da noch so alles findet ;-)
LG Angela

häkelnerd hat gesagt…

Liebe Sylvia, liebe Angela,
und auch alle anderen Leser- und Besucher/innen,

mein Blog mag optisch zwar nicht überladen wirken, weil ich in den Sidebars nur wenige Bilder und Gifs habe und keine tausenden Glitzerbildchen, Linktechnisch allerdings schon.
Denn jeder einzelne verlinke Blog muss halt (genau wie alle anderen Seitenobjekte) geladen werden.

Allerdings möchte ich keinen einzigen Bloglink missen, denn gerade für die Sammlung (und Anordnung nach Ländern und Sprachen)der vielen Blogs hab' ich schon ein paar Komplimente eingeheimst :-)

Deshalb habe ich gestern Abend meinen Blog auch noch ein bischen umstrukturiert.

Ich habe jetzt auch die deutschen, englischen und die Häkelmänner Blogs in den unteren Bereich verschoben.
Denn laut Blog-Hilfe lädt der Blog schneller, je mehr Gadgets im unteren Bereich sind.
Des weiteren habe ich die Uhr, die Weltzeituhr, die Google-Suche und ein paar Bildchen ganz rausgeschmissen.
Das war zwar optisch alles ganz schön gewesen, aber eben auch Schnick-Schnack der den Blog langsamer macht....
Und 'ne Uhr habt Ihr ja alle selbst in der Task-leiste *g

Tja und schon lädt mein Blog ein paar Sekunden schneller.
Ich hoffe es gefällt Euch trotzdem hier :-)

Liebe Grüße
Bianca

Valeria Allão hat gesagt…

Adorei seus trabalhos.

Bjs
Valeria Allão / Rio de Janeiro / Brasil

valeria-allao.blogspot.com

Barbara hat gesagt…

Hallo Bianca,

das find ich ja witzig: ich hab auch gerade diese Technik (wieder-)entdeckt und gestern darüber gepostet :)

Genau wie du hab ich akribisch ein Werk meiner Oma analysiert (bei mir war's ein Kissen) und dann einfach mal drauflos gehäkelt. Damals (ist so ca. 10 Jahre her) hatte ich auch immer das Problem, dass ich mich mit der Größe verschätzt habe. Ich glaub es liegt daran, dass sich das Netz ein bißchen dehnt, wenn man so viele Maschen reinquetscht. Is aber nur eine Theorie - vielleicht können wir auch einfach nicht messen und rechnen :)

Diesmal mach ich's so, dass ich das Netz in Runden häkel und nach einer Weile gleich mit dem eigentlichen Muster anfange (bei mir beginnt's in der Mitte und geht nach außen). Dann wieder ein paar Runden Netz und wieder ein paar Runden Muster - so weiß ich genau, wann die Größe passt.

Langer Kommentar, dabei wollt ich doch eigentlich nur sagen, dass mir Deine Arbeiten gut gefallen :

Liebe Grüße,
Barbara

häkelnerd hat gesagt…

Hallo Barbara,
*ggg ich hab's eben gerade bei Dir gesehen, noch bevor ich den Kommentar hier gelesen habe.
Dank Deinem Posting weiss ich jetzt wenigstens wie sich die Technik nennt.
Danke, dass Dir meine Arbeit gefällt, Deine ist aber auch der Oberhammer und superschön :-)
Ich denke ich werde beim nächsten mal das Gitter nicht mit Stäbchen und 2 Luftmaschen (wie Filet) häkeln, sondern mit halben Stäbchen und nur einer Luftmasche im Zwischenraum.
Damit wird das Gitter ja auch enger. Und somit sollte das Muster auch dichter werden.
Ich hab' mir sogar überlegt zu Pfuschen und ein fertiges Netz mit dieser Technik zu behäkeln.
Ich habe bis jetzt nur noch nichts passendes gefunden.
Liebe Grüße,
Bianca